Menu

Ergebnisse 7. Stauch Cup Kupferzell

***Schnellübersicht: alle Ergebnisse hier***

Mel Marganus und Steffen Mader gewinnen über 10 km

Bei herrlichem Laufwetter ging das diesjährige Finale in Kupferzell zu Ende: die Organisatoren um Karl-Heinz Dorsch und Gerd Dietz waren sich schnell sicher, dass der angekündigte große Regen erst eintreffen sollte, wenn die Läufe über die Bühne gegangen waren, und so kam es dann auch. Somit waren nach den Bambini- und Kinderläufen, allesamt mit großer Beteiligung, perfekte Bedingungen für die Erwachsenen.

Der alte ist auch der neue Sieger beim 7. Stauch Cup Kupferzell: an Steffen Mader aus Pfedelbach war auch in diesem Jahr kein Vorbeikommen. Völlig überlegen und ungefährdet konnte er sich nicht nur den Titel über die 10 km beim Hauptlauf sichern, sondern damit auch gleich noch den Gesamt-Sieg beim Hohenloher Lauf Cup holen.

Noch im Sommer sah es überhaupt nicht danach aus, als könnte er schnell wieder schnell laufen, nach einem Fußbruch, zugezogen bei einem Wettkampf in Heilbronn. Vielleicht braucht es aber auch manchmal eine längere Pause, im Leistungssport kann es ja durchaus hilfreich sein, sich mal so richtig zu erholen. Die Siegerzeit jedenfalls war richtig schnell, nur 34:21 Min. benötigte er für eine nicht allzu flache Strecke, mit dem berüchtigten "Schlossberg" am Ende jeder Runde. Er distanzierte  Kolja Hildebrandt (TSG SHA) deutlich mit fast zweieinhalb Minuten, der sich knapp vor Volker Bender (team racesolution) behaupten konnte. Platz 2 und 3 trennten im Ziel an der Carl-Julius-Weber-Halle nur 10 Sekunden.

Kolja Hildebrand (TSG Schwäbisch Hall) läuft auf Platz 2


 

Weitaus knapper und sehr spannend gestaltete sich das Rennen bei den Damen: schon am Ende der ersten Runde deutete sich ein Dreikampf an zwischen Mel Marganus (LG Obersulm), der mehrfachen Cup-Siegerin Sylvia Bach (TEAM HERCULES) sowie der hierzulande unbekannten Ultra-Läuferin Jacqueline Obier-Sikora aus Frankfurt. In eben dieser Reihenfolge wurde dann auch das Podium vergeben. Gerade einmal 30 Sekunden trennten die Damen im Ziel voneinander, mit der Siegerzeit von 42:09 Minuten für Marganus.

Mel Marganus siegt bei den Damen


 

Die spätere Cup-Siegerin Laura Wanner hatte heute mit Platz 4 das nachsehen, aber durch ihre Siege in Künzelsau und Neuenstein den Gesamtsieg im Vorfeld schon sicher in der Tasche.

Kinder- und Jugendläufe

Den einen Sieger oder die eine Siegerin gibt es ja bekanntermaßen nicht in dieser Wertung, denn alle zwei Jahre wird extra gewertet. Wieder einmal waren in Kupferzell sehr viele Kinder und Jugendliche am Start, dank der sehr gut kooperierenden örtlichen Schulen (übrigens auch Kindergärten!). So manchem Kind sah man die Strapazen nach dem Schlossberg natürlich an, doch die Belohnung kurz danach im Ziel ließ ja nicht lange auf sich warten: zumindest eine Urkunde und eine Medaille bekamen alle, die schnellsten sogar noch einen Preis.

Wenn mehr Kinder und Jugendliche noch einen Lauf mehr machen würden, wäre dann sogar noch mehr drin, denn beim Jugendcup gab es auch in diesem Jahr wieder tolle Sachen zu gewinnen. 

Leon Bastron (team racesolution) siegt in der Klasse MU10 (männliche Jugend U10)


 

Natürlich gab es auch dieses Jahr wieder einige Jugendliche, die zu den "alten Hasen" gehören und schon viele Cup-Läufe bestritten und teilweise auch gewonnen haben. Doch richtig schön ist es zu sehen, wenn manche offensichtlich zum ersten Mal einen Lauf bestreiten und dann im Ziel sichtbar stolz auf die eigene Leistung sind.

Anna Emilia Schmutz (WGL Schwäbisch Hall) siegt in der Klasse WJU14 


 

Letzte Änderung amDienstag, 03 Oktober 2017 15:32
Mehr in dieser Kategorie: « Endstand Jugendcup (nach 3 Läufen)
Nach oben